Dagmar Geisler

In Hessen bin ich aufgewachsen, dort ist auch mein Sohn geboren. Später haben wir lange in der Nähe von München gelebt. Vor drei Jahren hatte ich die Idee, es einmal mit Franken zu versuchen. Schreiben und Zeichnen kann man ja überall. Es sieht so aus, als sei das eine gute Idee gewesen. Endlich habe ich einen Apfelbaum hinter dem Haus, was ich mir immer gewünscht habe. Kirschen gibt es auch, doch die hängen so hoch, dass nur die Vögel etwas davon haben. Ich gönne es ihnen, denn Franken hat schließlich noch mehr zu bieten. Zum Beispiel die Gruppe 7 in Bamberg, die sich an jedem Siebten um 7 Uhr trifft. 
Sieben Dinge, die ich außerdem noch mag: windiges Wetter, Badeseen, Buntstifte, schönes Papier, gute Bücher, Graupensuppe und Salzlakritz.
Sieben Dinge, die ich nicht so mag: Angeber, kalte Füße, unnötige Zankerei, monstergroße Maschinen zum Bäumefällen, Nusseis, Ignoranz und Tiefkühlpizza.